Andrea Petkovic hat beim Rasentennis-Turnier in Berlin den Einzug in das Viertelfinale verpasst. Die 34-jährige Darmstädterin verlor bei der mit 790.000 Euro dotierten Veranstaltung gegen Alexandra Sasnowitsch aus Belarus im Steffi-Graf-Stadion mit 4:6, 4:6. In einem Match mit insgesamt acht Aufschlagverlusten hatte die 28-jährige Sasnowitsch am Mittwoch in den wichtigen Situationen die besseren Momente auf ihrer Seite.

Petkovic gab mit gleich drei Doppelfehlern das erste Spiel ab, konnte aber mit dem fünften Breakball sofort das Aufschlagspiel zurückholen, um im dritten Spiel erneut ein Break zuzulassen. Insgesamt ging die Hessin beim 3:2 im zweiten Satz nur einmal in Führung.

Kerber bereitet sich in Bad Homburg auf Wimbledon vor

Zuvor war Coco Gauff als letzte Spielerin in das Achtelfinale eingezogen. Die French-Open-Finalistin setzte sich in einem US-Duell mit 6:2, 7:6 (7:2) gegen Ann Li durch. In der Runde der letzten 16 trifft die an Nummer sieben gesetzte 18-Jährige auf die Chinesin Wang Xinyu.

Zuvor hatte Karolina Pliskova bereits die Runde der letzten Acht erreicht. Die an Nummer vier gesetzte Tschechin gewann gegen die frühere US Open-Siegerin Bianca Andreescu aus Kanada knapp mit 6:4, 2:6, 7:6 (9:7). Darja Kassatkina zog ebenfalls in das Viertelfinale ein. In einem russischen Duell besiegte die an Nummer sechs gesetzte 25-Jährige die zwei Jahre ältere Jekaterina Alexandrowa mit 5:7, 6:1, 6:1.

Petkovic hatte aus einem deutschen Trio in Berlin als einzige die zweite Runde erreicht, Jule Niemeier (Dortmund) und Tamara Korpatsch (Hamburg) hatten ihre Auftaktmatches verloren. Die deutsche Nummer eins Kerber (Kiel) hatte „fehlende Wertschätzung“ der Veranstalter beklagt. Sie bereitet sich ab Montag in Bad Homburg auf Wimbledon (ab 27. Juni) vor.