Berlin - Marco Baldi hat es gehört. Erst waren es nur ein paar Fans, aber auch sie drangen schon mit ihren Stimmen in der Arena am Ostbahnhof durch. Mit der Zeit wurden es mehr, und sie wurden immer lauter. „Alba in vier“, zitierte Albas Geschäftsführer den Gesang, weil sich daran die Verbundenheit des Anhangs zu den Berliner Basketballern erkennen ließ und deutlich wurde, was da eigentlich am Donnerstagabend geschehen war.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.