Berlin - Rudi Thiel hat im Laufe des Sonntags aus alter Gewohnheit vermutlich so oft in den Berliner Himmel geschaut wie auf die Wetter-App seines Handys. Solche Apps gab es noch nicht, als er 1968 Meeting-Direktor des Internationalen Stadionfestes (Istaf) wurde. LED-Banden wie heute im Olympiastadion auch nicht. Dafür hatte Thiel, der hauptberuflich in der Berliner Bauverwaltung beschäftigt war, auf einer Baustelle Schaltafeln stehen sehen. Seine Idee: „Bringt die mal ins Olympiastadion. Da bauen wir Klappbanden draus.“

Zu Beginn des Istaf am Sonntag wurde im Berliner Olympiastadion das Jubiläum zelebriert. 1921 hatte die Leichtathletik-Veranstaltung zum ersten Mal stattgefunden – am Sonntag wurden die besten Athleten der Welt auf dem Deck eines Busses aus den 20er Jahren zur Vorstellung über die blaue Bahn gefahren. Sie winkten den mehr als 20.000 Menschen im Stadion zu.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.