Welche Nation holte die meisten EM-Titel?

Rekordsieger bei Europameisterschaften sind Deutschland und Spanien. Beide Nationen holten jeweils drei Titel. Spanien sicherte sich den Titel bei der zweiten EM überhaupt (1964) und holte sowohl 2008, als auch 2012 die Trophäe.

Deutschland wurde zuletzt 1996 Europameister. Außerdem 1972 und 1980. Die einzige Nation, die außer den beiden genannten, mehr als einen Titel holte, ist Frankreich (1984 und 2000).

Welcher Spieler erzielte die meisten Tore bei einer Endrunde?

Michel Platini. Dem Franzosen genügte eine EM, um bis heute EM-Rekordtorschütze zu sein. Neun Treffer erzielte der heutige Fußball-Funktionär bei der Heim-Europameisterschaft 1984. Sein Team sicherte sich dadurch den Titel.

Welcher Spieler erzielte das schnellste EM-Tor?

Dimitri Kiritschenko (Russland) erzielte bei der Europameisterschaft 2004 in Portugal das schnellste Tor der EM-Geschichte - nach 1:07 Minute, ausgerechnet gegen den späteren Europameister Griechenland.

Welcher Spieler ist der jüngste, der jemals bei einer EM zum Einsatz kam?

Jetro Willems ist der jüngste jemals bei einer EM-Endrunde eingesetzte Spieler. Der Niederlände steht seit 2011 bei der PSV Eindhoven unter Vertrag und wurde bei der EM 2012 im Alter von gerade einmal 18 Jahren und zwei Monaten zum jüngsten Spieler der EM-Geschichte.

Noch heute kickt der inzwischen 22-jährige Linksverteidiger beim aktuellen niederländischen Meister. Wechselgerüchte keimen immer wieder mal auf. Konkret wurde aber bislang nichts.

Welcher Spieler ist der älteste, der jemals bei einer EM zum Einsatz kam?

Als Lothar Matthäus bei der EM 2000 gegen Portugal zum Einsatz kam, war der deutsche Rekord-Nationalspieler 39 Jahre und 91 Tage alt - Rekord!

Bei der anstehenden EM in Frankreich dürfte er diesen Titel allerdings an Gabor Kiraly verlieren. Der Torhüter der ungarischen Nationalmannschaft feierte kürzlich seinen 40. Geburtstag.