EURO 2016: Löw gibt EM-Aufgebot bekannt

Berlin -  Joachim Löw gibt am Dienstagmittag den Startschuss zur Tour de France des Weltmeisters, Kapitän Bastian Schweinsteiger sowie weitere WM-Champions müssen bis zur Entscheidung des Bundestrainers um ihre Teilnahme an der EM-Endrunde in Frankreich zittern.

Wenn Löw um 13.00 Uhr (ARD, Sky Sport News HD, n-tv, N24) an symbolträchtiger Stelle in der französischen Botschaft in Berlin seinen vorläufigen Kader für die EURO in Frankreich bekannt gibt, wird es wieder die eine oder andere Überraschung geben, wie der 56-Jährige bereits indirekt angekündigt hat. „Manchmal kann ein Überraschungsmoment durchaus sinnvoll sein und neue Energien für die gesamte Mannschaft freisetzen“, sagte Löw kurz vor der Nominierung dem SID.

Gündogan nicht mit dabei

Wen der Bundestrainer diesmal aus dem Hut zaubert, ist aber noch völlig unklar. Nach dem EM-Aus für den Dortmunder Ilkay Gündogan (ausgerenkte Knischeibe) gibt es vor allem im defensiven Mittelfeld Bedarf. Gündogans BVB-Kollege Julian Weigl, Bayern-Profi Joshua Kimmich oder Schalkes Jungstar Leon Goretzka könnten eine Alternative sein.

Als mögliche Überraschungen werden auch Mahmoud Dahoud sowie die gerade zuletzt überzeugenden André Hahn (beide Mönchengladbach) und Julian Brandt (Leverkusen) gehandelt. Zudem soll der Hoffenheimer Mark Uth auf Löws Zettel mit rund 28 Spielern stehen. Hahn und Uth aber sind nach SID-Informationen bei Löw kein Thema.