Amsterdam - Dieser FC Chelsea ist ein Phänomen, man könnte auch sagen, ein ziemlich seltsamer Verein. Denn nach einer einigermaßen verkorksten Saison und nach 92 ziemlich schwachen Minuten hat der englische Premier-League-Klub im Finale der Europa League gestern Abend doch tatsächlich Geschichte geschrieben.

2:1 (0:0) hieß es am Ende gegen ein unglückliches Benfica Lissabon, was zur Folge hat, dass Chelsea nun der erste Klub ist, der zumindest für vierzehn Tage zugleich Champions-League- und Europa-League-Sieger ist. Und nicht nur das: Chelsea ist jetzt auch einer von vier Vereinen, die alle Eurocups gewonnen haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.