Frankfurts Filip Kostic reagiert nach einer vergebenen Torchance.
Foto: dpa/Marius Becker

Lüttich - Minutenlang standen Filip Kostic und Co. am Mittelkreis und konnten den Last-Minute-K.o. kaum begreifen. Fünf Tage nach der Gala gegen die Bayern ist bei Eintracht Frankfurt die große Ernüchterung eingekehrt. Durch die 1:2 (0:0)-Niederlage am Donnerstagabend bei Standard Lüttich müssen die Hessen um das Weiterkommen in der Europa League zittern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.