Pal Dardai musste am Donnerstagabend zittern, aber letztlich hat sich sein Wunsch erfüllt: Hertha BSC trifft in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League auf Bröndby IF, da sich die Spieler aus dem Kopenhagener Vorort im Elfmeterschießen gegen Hibernian Edinburgh keinen Fehlschuss leisteten. Den Berliner Coach freute das, gerade weil er die Dänen für stärker hält als die Schotten. „Mit Alexander Zorniger und meinem Landsmann Tamás Bódog haben sie zwei sehr gute Trainer. Auch vom Namen her ist das ein attraktiver Gegner, das ist für unsere Konzentration besser“, sagte Dardai.

Aufmerksamkeitslücken darf sich sein Team nach dann vier Wochen Training am Donnerstag, 28. Juli (20.15 Uhr), im Jahnsportpark und eine Woche später beim Rückspiel in Bröndby nicht leisten. Denn es steht gleich das erste Saisonziel auf dem Spiel: das Erreichen der Gruppenphase der Europa League. Dazu müsste nach den Dänen ein weiterer Gegner ausgeschaltet werden (18./25. August).

Obwohl Bröndby gegen Edinburgh das Rückspiel mit 0:1 verlor und sich erst mit 5:3 im Elfmeterschießen durchsetzte, wird es kein leichtes Unterfangen. Während Hertha bislang nur Testspiele absolviert hat, hat der dänische Tabellenvierte der Vorsaison bereits zwei Qualifikationsrunden hinter sich und die erste Ligapartie. Daher sieht Hertha-Stürmer Vedad Ibisevic Bröndby leicht im Vorteil. „Doch wenn wir unsere Aufgabe ernst nehmen, werden wir das schaffen“, sagte er. Auch Rechtsverteidiger Mitchell Weiser lobte den Gegner: „Die spielen Offensivfußball und machen gutes Pressing.“ Die Spieler scheinen Dardais Vorliebe für Herausforderungen zu teilen, sie ahnen wohl, dass sie nur so die geplante Marketingkampagne des Klubs mit sportlicher Werthaltigkeit füllen können.

Dardai hat gute Erinnerungen an Bröndby. Im Playoff zur Europa League 2009/10 schoss er die Dänen aus zwanzig Metern aus dem Wettbewerb, das 3:1 reichte nach der 1:2-Hinspielniederlage. Sieben Jahre später muss er als Trainer aber wohl auf seinen Kapitän verzichten: Fabian Lustenberger blieb der Übungseinheit am Freitag wegen einer Bauchmuskelzerrung fern, er reist am Sonnabend nicht mit zum Test beim AZ Alkmaar. Auf Peter Pekarik und John Anthony Brooks, die erst in dieser Woche aus dem Urlaub zurückkehrten, möchte Dardai erst im Rückspiel zurückgreifen.

Der Gegner hat unterdessen Hany Mukhtar für eine Saison von Benfica Lissabon ausgeliehen, wohin der Mittelfeldspieler von seinem Jugendverein Hertha im Januar 2015 gewechselt war.