Bellinzona - Im Prozess gegen Joseph Blatter und Michel Platini wegen des Vorwurfs des Betrugs und anderer Delikte soll der frühere FIFA-Finanzdirektor Markus Kattner als Zeuge aussagen.

Der ehemalige Funktionär aus Deutschland soll am Dienstag (9.30 Uhr) am fünften Verhandlungstag vor dem Bundesstrafgericht im schweizerischen Bellinzona angehört werden, wie das Gericht bestätigte.

Im Kern des Betrugsvorwurfs steht eine Zahlung des Fußball-Weltverbands FIFA von zwei Millionen Schweizer Franken an den früheren Blatter-Berater Platini im Jahre 2011. Blatter soll diese plus Sozialversicherungsbeiträge laut Anklage unrechtmäßig bestätigt haben. Beide hatten die Vorwürfe vergangene Woche vor Gericht deutlich zurückgewiesen.

In seiner Aussage hatte der frühere Staatsanwalt bei der Bundesanwaltschaft, Olivier Thormann, am vergangenen Donnerstag berichtet, woher die Ermittler von der Zwei-Millionen-Zahlung erfuhren. Thormann gab an, dass man die Information bei einer Durchsuchung bei der FIFA im Zuge des Skandals 2015 neben den Lohnaufstellungen des damaligen Exekutivkomitees vom damaligen FIFA-Finanzchef Kattner erhalten habe.

Kattner war vor knapp zwei Jahren von der FIFA für zehn Jahre für jegliche Fußball-Tätigkeit gesperrt worden. Die rechtsprechende Kammer der unabhängigen FIFA-Ethikkommission befand ihn der Interessenkonflikte sowie des Missbrauchs seiner Stellung und damit des Verstoßes gegen das FIFA-Ethikreglement für schuldig.