Spät in dieser zweiten Halbzeit schallen die Wechselgesänge über den Kunstrasenplatz. „BSV! BSV!“ Der Bezirksligist Berliner SV 92 führt schon 6:0 gegen Blau-Weiß Mahlsdorf Waldesruh. Doch Wechselgesänge gab es in der Sportanlage in Wilmersdorf bisher nicht oft, nicht die große Kulisse in niederer Liga.

Auch Lars Tittmar und Dennis Wingerter sind gekommen, um den BSV anzufeuern. Beide sind eigentlich Anhänger von Tennis Borussia. Bis zum Mommsenstadion, ihrer eigentlichen Heimat, sind es keine zwei Kilometer Luftlinie. Doch dort fühlen sie sich schon seit einer Weile nicht mehr willkommen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.