Berlin - Nach der überraschenden Trennung von Head Coach Jag Bal hat das American-Football-Team von Berlin Thunder am Sonntag eine neue Personalentscheidung verkündet: Björn Werner wird neuer Sportdirektor der Franchise, gleichzeitig steigt er als Teilhaber des Teams ein. Tatsächlich war es der 31-Jährige selbst, der sich am Sonntag in einem Video an die „Thunder-Nation“ wandte: „Was ist los bei Berlin Thunder?“, fragte der frühere NFL-Profi aus Berlin, der 2013 als erster deutscher Spieler in der ersten Runde des Drafts von den Indianapolis Colts ausgewählt wurde.

Los ist derzeit einiges, nachdem die Mannschaft in der ersten Saison der neu geschaffenen European League of Football mit einer Bilanz von drei Siegen und sieben Niederlagen Letzter der Norddivision wurde und die Playoffs der ELF verpasste. In den sozialen Medien reagierte die Football-Community begeistert auf die Nachricht: „Hammer.“ „Wow, toller move, Björn.“ „Viel Glück, Erfolg und Freude Du geile Unternehmerkatze.“ Auch etliche Spieler von Thunder reagierten mit Daumen-hoch-Emojis.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.