München - Die große Überraschung hatte es gegeben, allerdings nur auf dem Spielberichtsbogen. Dort fand sich ja völlig unerwartet Kapitän Philipp Lahm wieder, nach seiner Fraktur im Sprunggelenk im November und nur zwei Trainingseinheiten mit der Mannschaft in dieser Woche. Lahms Kaderplatz war auch ein Ausdruck der Sorge, dass es äußerst knifflig werden könnte für den FC Bayern im Achtelfinal-Rückspiel gegen Schachtjor Donezk. Zumal nach dem gefährlichen 0:0 aus dem Hinspiel vor gut drei Wochen, in dem Xabi Alonso auch noch die Gelb-Rote Karte gesehen hatte und nun gesperrt fehlte.

Gemessen daran haben die Münchner einen unerwartet ruhigen Mittwochabend erlebt, garniert von einem souveränen und durchweg überzeugenden 7:0 (2:0). Thomas Müller (3./FE und 52.), Jérôme Boateng (34.), Franck Ribéry (49.), Holger Badstuber (63.), Robert Lewandowski (75.) und Mario Götze (87.) erzielten die Tore in einer Partie, die beinahe einem Spaziergang ins Viertelfinale glich. Alle Heimspiele bisher endeten in der Champions League zu null.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.