Dortmunds Thomas Delaney (l) und Münchens Benjamin Pavard kämpfen um den Ball.
 Dortmunds Thomas Delaney (l) und Münchens Benjamin Pavard kämpfen um den Ball.
Foto: dpa/Federico Gambarini

Dortmund - Es bleibt alles beim Alten, wenn der BVB gegen Ende einer Saison versucht, dem FC Bayern endlich mal wieder eine deutsche Meisterschaft streitig zu machen. Experten, Spieler und Funktionäre diskutieren und träumen, bevor der Hegemon aus München am Ende einfach stabiler, reifer und besser ist. Mit 0:1 (0:1) verloren die Dortmunder durch ein Tor von Joshua Kimmich, zwar knapp, aber vollkommen verdient. Sieben Punkte müssten die Dortmunder nun während der verbleibenden sechs Spieltage aufholen, um noch Deutscher Meister zu werden; nach den Eindrücken dieses Abends ist das so gut wie ausgeschlossen. „Das war heute brutal wichtig, für Die Dortmunder wird es jetzt mental schwierig da dran zu bleiben“, sagte Kimmich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.