Manuel ist ein hervorragender Keeper, aber er muss um seinen Platz im Münchner Tor kämpfen.
Foto: Stuart Franklin/Bongarts

München - Manuel Neuer machte sich noch etwas breiter und größer, als er ist, und blieb einfach stehen, wie Torhüter das nennen. Kurz darauf bejubelte er, den Schuss von Pascal Köpke aus kurzer Distanz abgewehrt zu haben. Beim Bundesligaspiel des FC Bayern bei Hertha BSC am vergangenen Sonntag war diese Szene in der Schlussphase zu beobachten, als ohnehin längst feststand, dass der Auftakt in die zweite Saisonhälfte mit einem Auswärtssieg beschlossen werden würde. An den erfolgreichen Rückrundenstart erinnerte auch Hansi Flick am Freitag, und er nutzte die Gelegenheit, Neuer abermals den Rücken zu stärken. „Was mir besonders gut gefallen hat: Dass wir kein Tor bekommen haben“, sagte der Trainer der Münchner, „Manu hat sensationell gehalten.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.