München - Dank Torschützenkönig Robert Lewandowski hat Serienmeister FC Bayern München einen krassen Fehlstart im Eröffnungsspiel der 57. Bundesliga-Saison noch abgewendet. Das 2:2 (1:2) gegen eine in der ausverkauften Allianz Arena couragiert auftretende Berliner Hertha offenbarte am Freitagabend jedoch, dass die von Borussia Dortmund angeführten Bayern-Jäger den Serienmeister nach sieben Titeln am Stück in dieser Spielzeit angreifen können.

Ein neuer Hoffnungsträger ist Philippe Coutinho, dessen Verpflichtung vom FC Barcelona per Leihe Hasan Salihamdzic kurz nach Schlusspfiff im ZDF bestätigte. „Wir sind glücklich, dass wir den Spieler zum FC Bayern holen werden“, sagte Salihamdzic. „Er ist ein Topspieler“, sagte Bayern-Trainer Niko Kovac. Die Analyse des Spiels fiel nüchterner aus. „Wir hätten die Tore machen müssen, hatten gute Chancen und 11:0 Ecken. Wir hatten auch Pech. So können die Spiele laufen, aber ich bin zuversichtlich“, sagte Salihamidzic.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.