Der Cottbuser Cheftrainer Sebastian Abt möchte sich dem sportlichen Wettbewerb um die Meisterschaft in der Regionalliga Nordost stellen.
Foto: Imago Images/Steffen Beyer

CottbusIn der Regionalliga Nordost spitzt sich der Streit um das richtige Ende der Saison zu. Der FC Energie Cottbus hat ein Finalturnier beim Nordostdeutschen Fußball-Verband (NOFV) beantragt. Die Lausitzer wollen verhindern, dass Lok Leipzig über eine Entscheidung am grünen Tisch zum Meister in der vierten Spielklasse wird. Der Tabellendritte hinter den Leipzigern und der VSG Altglienicke will sich die Chance nicht verbauen lassen, an der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga gegen den Westvertreter teilzunehmen.

Zuletzt haten sich die Regionalligisten der Staffel Nordost in einer Videokonferenz mehrheitlich für einen Saisonabbruch ausgesprochen. Auch die VSG Altglienicke hatte zähneknirschend die Entscheidung akzeptiert. Geschäftsführer Marco Schröder sagte: „Wir müssten uns der Mehrheit beugen.“ Unklar blieb, wie der Meister ermittelt werden soll. Die meisten Vereine hatten sich für eine Quotientenregelung ausgesprochen, nach der Lok Leipzig in der Relegation gegen den West-Regionalligisten spielen würde.

Energie-Geschäftsführer Karsten Sachs teilte nun mit: "Wir haben uns im Nachgang der vergangenen Videokonferenz mit den Vereinen und dem Verband intern beraten. Als Folge daraus haben wir nun einen nach geltender Spielordnung konformen Antrag für eine sportliche Lösung zur Ermittlung des Teilnehmers zur Aufstiegsrelegation aus dem Nordosten eingebracht. Der NOFV hat nun innerhalb einer siebentägigen Frist Zeit, diesen zu prüfen"

Sollte die Saison abgebrochen werden, möchte Cottbus ein Finalturnier um die Meisterschaft ausspielen. Teilnehmer sollen Tabellenführer Altglienicke, der bei einem Spiel weniger absolvierte punktgleiche Zweite Lok, Cottbus und Hertha BSC II sein. Dieses Modell mit dem Finalort Erfurt kursierte bereits vor einigen Wochen, war aber von Altglienicke und Lok abgelehnt worden.

Letztendlich muss das Präsidium des NOFV entscheiden. Das wird wohl aber erst passieren, wenn der Deutsche Fußball-Bund (DFB) eine endgültige Regelung für die 3. Liga gefunden hat. Es kann Ende Mai/Anfang Juni werden.