Fehlender Impfstatus: Plattenhardt nicht im Trainingslager

Fußball-Bundesligist Hertha BSC bestreitet sein Wintertrainingslager in den USA ohne Kapitän Marvin Plattenhardt. Der 30 Jahre alte Außenverteidiger darf weg...

ARCHIV - Hertha BSC Berlins Marvin Plattenhardt in Aktion.
ARCHIV - Hertha BSC Berlins Marvin Plattenhardt in Aktion.Tom Weller/dpa/Archivbild

Berlin (dpa) –-Fußball-Bundesligist Hertha BSC bestreitet sein Wintertrainingslager in den USA ohne Kapitän Marvin Plattenhardt. Der 30 Jahre alte Außenverteidiger darf wegen des fehlenden Impfstatus nicht in die Vereinigten Staaten einreisen, wie der Verein am Dienstag auf seiner Homepage bekannt gab. 

„Wir haben das Thema im Vorfeld besprochen. Das ist kein Problem für uns. Wir nehmen es so, wie es ist und werden das Beste daraus machen. Platte wird bei der U23 trainieren und nach unserer Rückkehr wieder zu uns stoßen“, sagte Hertha-Trainer Sandro Schwarz vor dem Abflug vom Flughafen Berlin-Brandenburg (BER). Über Frankfurt geht es nach Orlando.

Mit insgesamt 28 Spielern, darunter vier Torhüter, sind die Berliner bis zum 14. Januar zu Gast im Camp in der IMG Academy in Bradenton bei Tampa. In der Zeit stehen vier Testspiele auf dem Programm. „Wir freuen uns auf das Trainingslager und wollen die Möglichkeit nutzen, um intensiv an Schwerpunkten zu arbeiten: Dazu gehört vor allem die Präzision im Offensivspiel“, sagte Schwarz.

Der 44-Jährige will in Florida zudem den Teamgeist weiter stärken: „Wir sind in den vergangenen Monaten als Gruppe zusammengewachsen. Dennoch werden uns die gemeinsamen Tage zusätzlich helfen, um sich noch besser aufeinander einzustellen.“

Der Trainer gibt auch einigen Nachwuchsakteuren die Chance, sich im Trainingslager in Florida zu zeigen: Die 18 Jahre alten Julian Eitschberger und Lukas Ullrich sowie der ein Jahr jüngere Pascal Klemens in der Abwehr. Die beiden Profitorhüter Oliver Christensen und Tjark Ernst erhalten Unterstützung vom 19-jährigen Leon Cuk sowie dem 17 Jahre alten Schlussmann Tim Goller, da Torhüter Nummer drei, Robert Kwasigroch, weiterhin an einer Knieverletzung laboriert.