Debütant Florian Hempel (Köln) hat bei der Darts-WM in London für eine Sensation gesorgt. In der zweiten Runde schlug der 31-Jährige aus Köln im Alexandra Palace völlig überraschend den an Nummer fünf gesetzten Belgier Dimitri Van den Bergh mit 3:1. Am Montag trifft Hempel nach dem Weihnachtsfest auf der Insel auf Devon Petersen (Südafrika) oder Raymond Smith (Australien).

Hempel, der zum Turnierauftakt Martin Schindler (Strausberg) im deutschen Duell ausgeschaltet hatte, begann stark. Der Neuling traf die Doppelfelder hochprozentig und holte sich Satz eins mit einem Break.

Van den Bergh (27), World-Matchplay-Champion 2020, schlug unbeeindruckt zurück und gewann den zweiten Durchgang 3:0. Doch Hempel steckte den Rückschlag weg, spielte weiter ausgezeichnet und nutze seinen ersten Matchdart.

Damit sind weiter zwei von vier Deutschen im Turnier - Hempel und Gabriel Clemens (Saarwellingen/38), der vor einem Jahr ins Achtelfinale einzog und am 23. Dezember einsteigt.