Rio de Janeiro - Es ist wie ein Fluch. Seitdem es den Confed Cup gibt, konnte noch nie ein Sieger auch das folgende WM-Turnier gewinnen. Meist blieben die Sieger der Mini-WM bei der bedeutend wichtigeren Veranstaltung sogar weit hinter den Erwartungen zurück.

Besonders schlimm traf es 2002 Frankreich, das ein Jahr nach seinem Erfolg beim Testlauf in Japan schon in der WM-Vorrunde scheiterte.

Den Gastgeber der Auflage 2013, Brasilien, erwischte es gleich dreimal. Umgekehrt lief es besser: Brasilien wurde beide Mal Weltmeister (1994 und 2002), wenn es nicht als Confed-Cup-Sieger zur WM fuhr.

* Wegen weiteren Turniers nicht als amtierender Confed-Cup-Sieger bei WM

° Confed-Cup hieß noch König-Fahd-Pokal (dpa)