Auf solch tobenden Tribünen muss Max Verstappen (Red Bull) beim Heimspiel in Spielberg diesmal verzichten.
imago-images

Berlin - Die Formel-1-WM kann beginnen, der lange Zwangsruhestand für Titelverteidiger Lewis Hamilton und Herausforderer Sebastian Vettel hat bald ein Ende. Wie von den Verantwortlichen ersehnt und erhofft, wird die Motorsport-Königsklasse am ersten Juli-Wochenende auf dem Red Bull Ring in Spielberg durchstarten. Damit dürfte auch der Notkalender, an dem die Macher der Rennserie seit Wochen arbeiten, nicht mehr lange auf sich warten lassen. Einem Medienbericht zufolge dürfen sich die Fans gleich auf drei Rennen in drei Wochen gefasst machen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.