Seine Interviews gibt Alejandro Agag, 47, in Madrid geborener Sohn eines aus Algerien stammenden Bankiers, notfalls auch in so perfektem Englisch, dass er sowohl seine Schlitzohrigkeit als auch seinen Wortwitz mühelos in die Fremdsprache hinüberrettet. Agag zählt in Spanien spätestens zur großen Prominenz, seit er 2002 die Tochter des früheren Ministerpräsidenten José María Aznar vor so populären Gästen wie König Juan Carlos heiratete.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.