Frankreich, Spanien und Schweden auf WM-Viertelfinal-Kurs

Die Mitfavoriten Frankreich, Schweden und Spanien sind bei der Handball-Weltmeisterschaft erfolgreich in die Hauptrunde gestartet.

Spaniens Alex Dujshebaev (M) wird von drei Polen verteidigt.
Spaniens Alex Dujshebaev (M) wird von drei Polen verteidigt.Piotr Hawalej/AP/dpa

Krakau-Die Mitfavoriten Frankreich, Schweden und Spanien sind bei der Handball-Weltmeisterschaft erfolgreich in die Hauptrunde gestartet.

Die Franzosen um Nikola Karabatic (l) holten sich den vierten Sieg im vierten Spiel.
Die Franzosen um Nikola Karabatic (l) holten sich den vierten Sieg im vierten Spiel.Piotr Hawalej/AP/dpa

Die Spanier setzten sich gegen Co-Gastgeber Polen in Krakau mit 27:23 (16:15) durch, Europameister Schweden hatte beim deutlichen 37:28 (18:14)-Erfolg gegen Ungarn in Göteborg keine Probleme. Zuvor hatte Olympiasieger Frankreich ebenfalls deutlich mit 35:24 (16:13) gegen Montenegro gewonnen.

Erfolgreichster Werfer der Franzosen war Melvyn Richardson mit zehn Toren. Für Montenegro war Milos Bozovic mit sechs Treffern bester Torschütze. Bei den Schweden war der ehemalige Bundesliga-Profi Hampus Wanne mit neun Toren am erfolgreichsten. Für die Spanier trafen Alex Dujshebaev, Angel Fernandez und Adrian Figueras je viermal und damit am häufigsten für ihre Mannschaft. Alle drei Top-Teams befinden sich damit auf Viertelfinal-Kurs.