Berlin - Es ist ja nicht so, dass man diesen Moment nicht hätte vorhersehen können. Wenn die Orlando Magic in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag in der nordamerikanischen Profiliga NBA bei den San Antonio Spurs ihr erstes Saisonspiel bestreiten, wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch der Name von Franz Wagner erstmals aus den Lautsprechern in der Glamourwelt der besten Basketballliga der Welt zu hören sein. Im jungen Alter von 20 Jahren wird der gebürtige Berliner das erreicht haben, wovon Millionen Kinder nur träumen können. Wofür sie jahrelang trainiert haben und es am Ende doch nicht reicht, weil es pro Jahr nur rund 500 Plätze in den Kadern der 30 Vereine gibt.

Franz Wagner hat sich einen davon ergattern können, wurde am Draftabend, an dem sich die 30 Klubs aus dem Pool der größten Talente weltweit die Spieler auswählen, von denen sie glauben, dass sie dem Verein nachhaltig den größten sportlichen Wert bringen, von den Orlando Magic gezogen. Dort, in Florida, wo bereits der NBA-Legende Shaquille O’Neil die ersten Schritte auf der größten Basketballshowbühne der Welt ermöglicht wurden, glaubt man an den hoch veranlagten Flügelspieler aus Berlin und zog ihn an achter Stelle. Das ist insofern beeindruckend, als dass mit Detlef Schrempf bislang nur ein deutscher Spieler so früh gezogen wurde – selbst der große Dirk Nowitzki wurde einst „erst“ an neunter Position ausgewählt.

Nach seinem vier Jahre älteren Bruder Moritz, mit dem er in Orlando das erste deutsche Brüderpaar bilden wird, hat es mit Franz Wagner also ein weiterer Spieler in die NBA geschafft, der eine Ausbildung im Nachwuchsprogramm von Alba Berlin durchlaufen hat. Im Prenzlauer Berg hat er bereits mit 16 Jahren sein Abitur mit einem Einser-Schnitt abgelegt und ganz nebenbei seinen Bruder als jüngsten Alba-Spieler in einem Bundesligaspiel der Profimannschaft abgelöst. Sein Talent, seine Arbeitseinstellung und eine schnelle Auffassungsgabe hatten ihn so früh so gut werden lassen und den Weg in die NBA geebnet. In der Nacht zum Donnerstag wird der 20-Jährige dort seine nächsten Schritte gehen.