Berlin - Sidy Diallo hat 42,195 Kilometer in den Beinen. Aber er sagt, es tue ihm nichts weh. „Überhaupt nichts.“ Am Montagmorgen hat er in seinem Berliner Hotel ausgecheckt und ist zum Bahnhof gelaufen. Er hat sich in den Zug gesetzt, der ihn über einen Stopp in Karlsruhe zurückbringt in die  Nähe von Versailles. Dort wohnt Diallo. Er ist Franzose, von Beruf Diplomat. Er hat den Berlin-Marathon barfuß zurückgelegt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.