BerlinFrederik Simak wechselt mit sofortiger Wirkung von Handball-Bundesligist Füchse Berlin zum Ligakonkurrenten TBV Lemgo. Wie der Hauptstadt-Club am Freitag mitteilte, bekam der 22 Jahre alte Rückraumspieler die Freigabe. Füchse-Manager Bob Hanning sprach von einer schweren Personalentscheidung. „Bei der hohen Belastung des Bundesligakaders wäre es aus Vereinssicht vermutlich besser gewesen, dem Wunsch des TBV Lemgo nicht zu entsprechen“, sagte Hanning.

Eine Rückkehr Simaks nach Berlin sei aber nicht ausgeschlossen. „Ich sehe für ihn aber unter Florian Kehrmann die Möglichkeit, in einem tollen Club viele Spielzeiten zu bekommen und habe mich im Sinne des Spielers für die Freigabe entschieden. In der Hoffnung, dass sich manche Wege nur zeitweise trennen“, sagte Hanning.

62 Spiele in der Bundesliga

Simak kam 2016 als Jugendspieler zu den Füchsen. 2017 absolvierte er seine erste Partie im Profi-Team. Insgesamt spielte er 62 Mal in der Bundesliga für die Füchse und erzielte dabei 106 Tore.

„Als junger Spieler ist es nicht selbstverständlich, in so einem Spitzenclub der 1. Handball-Bundesliga Fuß zu fassen. Ich bin froh, dass ich die Chance bekommen habe und freue mich auch auf die neue Herausforderung in Lemgo. Auch wenn ich das heute mit einem weinenden Auge sagen muss“, wurde Simak in einer Club-Mitteilung zitiert.