Freiburg und Union mit jeweils zwei Neuen ins Topspiel

Der SC Freiburg und der 1. FC Union Berlin gehen mit jeweils zwei frischen Kräften ins Topspiel der Fußball-Bundesliga am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN). Bei den G...

ARCHIV - Vincenzo Grifo vom SC Freiburg.
ARCHIV - Vincenzo Grifo vom SC Freiburg.Tom Weller/dpa/Archivbild

Freiburg-Der SC Freiburg und der 1. FC Union Berlin gehen mit jeweils zwei frischen Kräften ins Topspiel der Fußball-Bundesliga am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN). Bei den Gastgebern rücken im Vergleich zum 1:3 bei RB Leipzig am vergangenen Mittwoch die Mittelfeldspieler Yannik Keitel und Vincenzo Grifo neu in die Startelf und verdrängen Maximilian Eggestein und den südkoreanischen WM-Fahrer Woo-yeong Jeong auf die Bank. „Das war eine Wimpernschlag-Entscheidung, einfach ein Gefühl, mehr nicht“, sagte Freiburgs Trainer Christian Streich über die Nicht-Nominierung von Eggestein.

Bei den Köpenickern beginnen nach dem 2:2 gegen den FC Augsburg Christopher Trimmel und Genki Haraguchi anstelle von Niko Gießelmann (Bank) und des gelbgesperrten Rani Khedira. Es sei schwer Khedira „1:1 vergessen zu machen“, meinte Union-Trainer Urs Fischer. Auf der Khedira-Position werde Paul Seguin eingesetzt, sagte der Berliner Coach.

Freiburg und Union sind die Überraschungsteams der bisherigen Saison. Beide würden im Falle eines Sieges auf Platz zwei überwintern.