Berlin - Die Füchse Berlin starten in den Endspurt der Handball-Bundesliga mit den letzten drei Partien in acht Tagen. Den Auftakt macht am Sonntag das Heimspiel gegen die GWD Minden (16.05 Uhr/Sky), am Mittwoch folgt das Auswärtsspiel in Balingen, bevor der Saisonabschluss gegen Flensburg ansteht. „Wir wollen die ersten beiden Spiele unbedingt gewinnen, um gegen Flensburg das Finale um den dritten oder zweiten Platz zu haben“, kündigte Trainer Jaron Siewert an.

Als Tabellendritter liegen die Berliner zwei Punkte hinter Platz zwei, der zur Champions-League-Teilnahme berechtigen würde. Für die Königsklasse müssen die Füchse aber auf einen Ausrutscher vom Zweiten THW Kiel hoffen und natürlich selbst alle Spiele gewinnen. „Deshalb dürfen wir gegen Minden auch nicht stolpern“, sagte Siewert.

Der Füchse-Coach warnt vor dem Tabellen-16., der mitten im Abstiegskampf steckt. „Für Minden geht es um alles. Die werden mit Messern zwischen den Zähnen anreisen und alles dafür tun, um ein oder zwei Punkte mitzunehmen“, sagte er. Zudem zeigten sich die Ostwestfalen in der Rückrunde in besserer Form, „so dass wir gewarnt sein sollten“, sagte der 28-Jährige.

In den letzten Jahren taten sich die Füchse gegen Minden oft sehr schwer. „Es ist nicht unbedingt unser Lieblingsgegner. Das wird ein brandgefährliches Spiel“, so Siewert. Von den letzten fünf Duellen gingen drei verloren. Der Füchse-Coach fordert deshalb von Beginn an vollen Einsatz. „Da müssen wir von der ersten Minute an voll da sein und dürfen den Gegner in keinster Weise unterschätzen“, sagte er.