Füchse nach Hannover-Sieg mit Ambitionen: „Für den Titel“

Bei den Füchsen Berlin herrschte nach dem knappen Heimsieg in der Handball-Bundesliga gegen den TSV Hannover-Burgdorf große Erleichterung. „Ich bin glücklich...

ARCHIV - Spielbälle liegen im Netz eines Handball-Tors.
ARCHIV - Spielbälle liegen im Netz eines Handball-Tors.Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

Berlin-Bei den Füchsen Berlin herrschte nach dem knappen Heimsieg in der Handball-Bundesliga gegen den TSV Hannover-Burgdorf große Erleichterung. „Ich bin glücklich und stolz, dass wir eine Reaktion gezeigt haben. Das waren Kampf und Emotionen von der ersten bis zur letzten Minute“, sagte Trainer Jaron Siewert nach dem 32:30-Erfolg am Donnerstagabend . Denn nur vier Tage zuvor hatten die Berliner noch beim damaligen Schlusslicht Minden überraschend ihre erste Niederlage kassiert.

Und Vorstand Sport Stefan Kretzschmar fürchtete, die könnte größere Spuren hinterlassen haben. „Das Spiel in Minden war von unserer Seite so schlecht, dass du vielleicht dieses Selbstverständnis verlierst. Das Risiko besteht, nach der Siegesserie nicht mehr unantastbar oder angreifbar zu sein. Da waren schon viele Fragezeichen“, sagte er. Doch die Füchse konnten den Hebel zumindest kämpferisch wieder umlegen.

Einmal mehr verlassen konnten sich die Berliner dabei auf ihren Torhüter Dejan Milosavljev. „Wir erwarten immer viel, weil er die Messlatte sehr hoch gelegt hat. Aber er ist ein toller Torwart und hat heute stark gehalten, gerade auch ein paar entscheidende“, lobte Kretzschmar den Serben, der 14 Paraden zeigte.

Milosavljev selbst sieht die aktuellen Probleme in den andauernden Verletzungsproblemen im Team. Das sei auch emotional nicht immer einfach zu kompensieren. „Den Stress haben wir ja nicht wegen unseres Spiels, sondern wie wir uns fühlen“, sagte der 26-jährige Serbe. Seine Ambitionen bleiben mit dem Tabellenführer aber weiter hoch. „Jedes Spiel ist für den Titel, denn wir wollen Meister werden und jedes Spiel gewinnen“, sagte Milosavljev.

Schon am Sonntag beim HSV Hamburg (18.15 Uhr/Sky) soll deshalb der nächste Sieg folgen. Die Füchse erwarten aber wieder eine schwierige Partie. „Man merkt schon, dass die Liga zusammenrückt. Auch die vermeintlich Kleineren finden immer besser rein und die Liga wird absolut ausgeglichen und unberechenbar“, sagte Kretzschmar. Siewert fordert deshalb wieder vollen Fokus. „Am Ende zählen wieder die selben Attribute. Eine gute Abwehr und eine gute Torhüterleistung“, sagte er.