Füchse wollen in Gummersbach zurück in die Erfolgsspur

Die Füchse Berlin wollen nach der knappen Niederlage im Ostderby gegen Magdeburg in der Handball-Bundesliga am letzten Wochenende schnell wieder zurück in di...

ARCHIV - Paul Drux in Aktion.  dpa/Archivbild
ARCHIV - Paul Drux in Aktion. dpa/ArchivbildHendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/

Berlin-Die Füchse Berlin wollen nach der knappen Niederlage im Ostderby gegen Magdeburg in der Handball-Bundesliga am letzten Wochenende schnell wieder zurück in die Erfolgsspur. Im vorletzten Spiel des Jahres treten die Berliner am Sonntag beim Aufsteiger VfL Gummersbach an (14.00 Uhr/Sky). „Wir stehen immer noch gut da. Wir haben jetzt noch zwei Spiele und die wollen wir natürlich gewinnen“, sagte Kapitän Paul Drux.

Allerdings sind die Füchse vor dem Tabellenneunten gewarnt. „Ein extrem starker Aufsteiger. Sie haben diese Saison schon bewiesen, dass sie große Teams wie Flensburg schlagen können und auch gegen andere lange gut mithalten können. Für einen Aufsteiger eigentlich ein untypisches Gesamtpaket“, sagte Trainer Jaron Siewert. Einen Ausrutscher wollen die ambitionierten Berliner aber unbedingt vermeiden. „Wir dürfen jetzt natürlich nicht stolpern und müssen in der Bundesliga die Punkte nachlegen“, so Siewert weiter.

Unter der Woche konnten die Füchse mit dem Sieg in der European League bei Skanderborg-Aarhus in Dänemark zumindest schon mal etwas Magdeburg-Frust abarbeiten. „Das sollte so ein bisschen die Niederlage gegen Magdeburg aus den Köpfen treiben“, hofft der Füchse-Coach. Deshalb erwartet Siewert auch wieder vollen Einsatz. „Wir müssen 100 Prozent bringen und dürfen uns keine Schwächephase erlauben. Wenn wir das nicht tun, wird es schwer für uns“, sagte er.

Für Drux wird es in Gummersbach ein besonderes Spiel. Dort wurde er geboren, lernte das Handballspielen und seine Familie lebt noch immer dort. Als 16-Jähriger ging er allerdings schon früh nach Berlin. „Ein kleines bisschen Blau-Weiß ist mein Herz noch immer, das wird auch nie vergehen. Aber nichtsdestotrotz spiele ich seit über einem Jahrzehnt in Berlin und bin Fuchs durch und durch“, sagte der 27-Jährige.