Berlin - Die Füchse Berlin hat vor dem Saisonstart für weitere Planungssicherheit gesorgt. Die Berliner Handballer verlängerten den Vertrag mit Cheftrainer Jaron Siewert um ein Jahr bis 2023. „Für uns ist das wichtig für die Kontinuität. Er ist ein sehr starker Trainer, der analytisch und ruhig mit der Mannschaft arbeitet. Das ist schon beeindruckend“, sagte Sportvorstand Stefan Kretzschmar am Freitag.

Die neue Saison beginnt am 9. September

Der 27 Jahre alte Trainer, der im vergangenen Sommer von der TUSEM Essen zu seinem Heimatverein zurückkehrte, musste über das Angebot nicht lange nachdenken. „Für mich war es keine Frage das anzunehmen, weil es für mich auch keine andere Option als die Füchse gibt. Ich fühle mich hier extrem wohl und das ist meine sportliche Heimat. Ich freue mich riesig über das Vertrauen und die Wertschätzung“, sagte Siewert.

In der neuen Saison, die am 9. September für die Füchse mit einem Heimspiel gegen die HSG Wetzlar beginnt, wollen sich die Berliner nach Platz vier im vergangenen Jahr weiter nach oben arbeiten. „Wir wollen die Lücke punktuell zu den ersten beiden Plätzen schließen“, kündigte Siewert an. Das sieht auch Kretzschmar so. „Ich sehe die Truppe in der Spitzengruppe der Bundesliga und bin da auch ganz optimistisch für die kommende Saison“, sagte er.