Erstes Ligaspiel, erster Sieg: Füchse-Coach Jaron Siewert.
Foto: dpa/Gora

BerlinDie Füchse Berlin haben beim Start in die neue Saison der Handball-Bundesliga dank einer Leistungssteigerung nach der Pause den Fehlstart verhindert. Der European-League-Teilnehmer setzte sich am Sonnabendabend bei der HSG Nordhorn-Lingen mit 25:20 (10:13) durch.

Die Füchse konnten sich erst in den letzten zehn Minuten entscheidend absetzen. Als beste Werfer der Gäste im Spiel beim Außenseiter, der bei Abbruch der vergangenen Saison mit 4:50 Punkten abgeschlagen Letzter war, kamen Lasse Bred Andersson und Mijajlo Marsenic auf jeweils sechs Tore.

Trainer Jaron Siewert sagte: „Es war auf jeden Fall ein hartes Stück Arbeit. Und es war definitiv zu wenig im Angriff mit zehn Toren in der ersten Hälfte. Letztlich war alles dabei, was der Handball so bietet, vielleicht kein Leckerbissen, aber für mich persönlich ein guter Einstand.“