Hat plötzlich grüne Plätze: Tennis-Abteilungsleiter Carsten Richter von Spandau 04 (M.) mit den beiden Top-Talenten Luca Bohlen und Nino Ehrenschneider (r.).
Foto: Berliner Zeitung/Markus Wächter

Berlin - Kürzlich haben die Tennisspieler von Spandau 04 mit Besen, Eimern und Putzlappen in den Händen ihren Pavillon im Olympiapark gereinigt. Sie haben Wände gestrichen, Fußleisten lackiert – damit alles schön und blitzblank ist, wenn demnächst Profis wie Julia Görges, Tommy Haas oder Alexander Zverev zum Training auf ihre Plätze kommen, die bis dahin niemand bespielen darf. Sie haben ihre Garage für die beiden Rasenmäher freigeräumt, die jeden Morgen von den Mitarbeitern einer Oberhachinger Turf Care GmbH über den Rasen geschoben werden. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.

Weitere aktuelle Themen