Berlin - So sehr man es auch drehen und wenden und dadurch etwas abmildern mag – die Zeugnisnote für das bisherige Kalenderjahr wird einfach nicht besser. Acht Bundesliga-Niederlagen haben die Füchse Berlin aus allen Champions-League-Träumen gerissen und sie unsanft auf dem Parkett landen lassen. Die mittlerweile fünf Teams vor den Berlinern sind längst enteilt, in unmittelbarer Nähe schwirren sechs weitere Mannschaften nur wenige Zähler voneinander getrennt im Kosmos Mittelfeld herum. Dementsprechend ernüchtert klingt Stefan Kretzschmar, wenn er dem Team attestieren muss, „dass das Kalenderjahr 2021 überhaupt nicht so gelaufen ist, wie wir uns das vorgestellt haben. Acht Niederlagen, egal gegen wen, sind definitiv zu viel und werden unseren Ansprüchen nicht ansatzweise gerecht. Wir sind wahnsinnig enttäuscht mit der jetzigen Situation“, sagt der Sportvorstand der Füchse.

Paul Drux wahrscheinlich wieder im Kader

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.