Frankfurt/Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach ist im Fußball-Bundesliga-Derby gegen Fortuna Düsseldorf die Wiedergutmachung für den Fehlstart in die Europa League gelungen. Drei Tage nach der 0:4-Blamage gegen den Wolfsberger AC gewannen die Gladbacher am fünften Spieltag daheim 2:1 (0:1) gegen die Fortuna.

Die Gäste aus Düsseldorf gingen schon in der sechsten Minute durch Kasim Adams in Führung. Marcus Thuram glich in der 74. Minute für die Borussia aus und traf in der 88. Minute auch zum Sieg. Die Gladbacher schoben sich mit zehn Punkten vorerst auf einen Europapokalrang. Die Fortuna steht mit vier Zählern auf Rang zwölf.

Eintracht Frankfurt hat sich am Sonntagabend für einen großen Kampf mit einem Achtungserfolg gegen Borussia Dortmund belohnt. Das Unentschieden fühlte sich für die Eintracht wie ein Sieg an. Noch Minuten nach dem Abpfiff des rasanten Duells mit dem Vize-Meister feierten die Spieler gemeinsam mit den Fans das späte 2:2 (1:1). „Kompliment an meine Mannschaft, wie sie hier in der zweiten Halbzeit aufgetreten ist“, lobte Eintracht-Trainer Adi Hütter die Mentalität seiner Profis.

Vor 51.500 Zuschauern, darunter auch Bundestrainer Joachim Löw, trafen Neuzugang André Silva (44. Minute) und Thomas Delaney (88.) mit einem Eigentor am Sonntag für die Hessen. Axel Witsel (11.) und Jadon Sancho (66.) hatten die Gäste zweimal in Führung gebracht. „Es ist nicht das bestmögliche Ergebnis, aber es ist ein gutes Ergebnis. Wir wussten, dass wir auf einen starken Gegner treffen“, sagte Milan-Leihgabe Silva und frohlockte nach seinem ersten Bundesligator: „Ich spüre das Vertrauen in der Mannschaft und des Trainers, darum fühle ich mich hier sehr gut aufgehoben.“ (dpa)