Berlin - Nichts ist unmöglich. Das war nur der Werbeslogan eines asiatischen Autobauers, klar, aber in London hat er sich am Sonntagabend bewahrheitet: 65.000 Zuschauer verfolgten im Wembley-Stadion das Finale der Europameisterschaft zwischen Italien und England, jenes 4:3 nach dem Elfmeterschießen. Superspreader-Event, dieser Begriff ist inzwischen etwas aus dem aktiven Sprachgebrauch verschwunden, anders als die Corona-Pandemie, der die momentan zumindest in Europa durchatmende Menschheit dieses Wortungetüm zu verdanken hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.