Kopenhagen - Das nach dem Kollaps von Fußball-Star Christian Eriksen unterbrochene EM-Vorrundenspiel zwischen Dänemark und Finnland wurde am Samstagabend um 20.30 Uhr fortgesetzt.

Christian Eriksen ist bei Bewusstsein. Der 29-Jährige sei „wach und ist zu weiteren Untersuchungen im Reichskrankenhaus“, schrieb der dänische Verband DBU bei Twitter. Im Parken Stadion brandete Applaus auf, als die Nachricht bekannt wurde. Die Zuschauer riefen immer wieder laut den Namen des Dänen-Stars.

Eriksen war kurz vor der Halbzeitpause auf dem Rasen zusammengebrochen und regungslos liegen geblieben. Sofort herbeigerufene Helfer hatten lebensrettenden Maßnahmen eingeleitet.

„Nach dem medizinischen Notfall des dänischen Spielers Christian Eriksen hat eine Krisensitzung mit beiden Mannschaften und der Spielleitung stattgefunden“, teilte die Europäische Fußball-Union UEFA mit. „Die UEFA wünscht Christian Eriksen schnelle und vollkommene Genesung.“ Der Verband bedankte sich zudem bei beiden Mannschaften für deren „vorbildliche Haltung“.

Beide Mannschaften wollen weiterspielten, sagte der Stadionsprecher um kurz nach 20 Uhr durch. Zunächst wurden die fehlenden vier Minuten der ersten Hälfte absolviert, nach einer kurzen Pause folgte die zweite Halbzeit.