Berlin/Kopenhagen - Es gibt in der vom Streamingdienst Amazon Prime produzierten und im Herbst vergangenen Jahres ausgestrahlten Dokumentationsserie „All or Nothing: Tottenham Hotspur“ eine sehr eindrucksvolle Szene mit dem dänischen Fußballprofi und Nationalspieler Christian Eriksen. In einem Büro des Trainers auf dem Trainingsgelände des englischen Premier-League-Klubs ist der Mittelfeldspieler mit Geschäftsführer Daniel Levy und Trainer José Mourinho zusammengekommen. Es geht um die sportliche Zukunft von Eriksen, der im Sommer 2013 von Ajax Amsterdam zu den Spurs gewechselt war, an der White Hart Lane zum Publikumsliebling avancierte. Seine Rechnung lautet: 51 Tore in 226 Spielen – ist gleich Klublegende.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.