Berlin - In England sind die Leute unzufrieden mit dem minimalistischen Fußball ihrer Nationalmannschaft. Beim DFB sehen sie das vor dem Achtelfinale anders. Sie wollen sich am Dienstagabend (18 Uhr/ARD) Elemente des Gegners zum Vorbild nehmen. Der hat zwar den auf dem Papier schwächeren Torwart, aber in drei EM-Spielen noch keinen Treffer hinnehmen müssen. Die deutsche letzte Instanz Manuel Neuer dagegen kassierte schon fünf Gegentore. Viel zu viele, um mit einer solchen Statistik in den Ausscheidungsspielen Europameister zu werden.

„Eine stabile Defensive ist jetzt elementar wichtig für unser Spiel“, sagt der Torwart, mit dem sich der englische Kapitän Harry Kane solidarisiert. Kane wird ebenfalls eine Regenbogenbinde tragen. Im Gegenzug solidarisieren sich die Deutschen mit den Engländern. Beide Teams werden deshalb vor dem Anpfiff in ihrem Engagement gegen Rassismus in die Knie gehen. Das bestätigte Neuer am Montagabend nach der Ankunft in London.

Robin Gosens ist erkältet

Beim deutschen Abschlusstraining in Herzogenaurach waren die am Vortag noch pausierenden Ilkay Gündogan (Schädelprellung) und Antonio Rüdiger (leichte Grippesymptome) zwar teilweise wieder dabei und saßen mit im Sonderflug am Nachmittag auf den Flughafen Luton. Aber ebenso wie beim ebenfalls erkälteten Robin Gosens fällt die Entscheidung über einen Einsatz erst am Spieltag. Bei beiden wurden erhöhte Entzündungswerte festgestellt. Gündogan dürfte ohnehin seine Dienststelle im zentralen Mittelfeld an Leon Goretzka verlieren.

Am Vorabend hatte das DFB-Team prominenten Besuch empfangen. Rockopa Peter Maffay, mit 71 Jahren noch bestens beisammen, sang die Hymne „Über sieben Brücken musst du gehn“, dessen Originalversion er 1980 von der DDR-Band Karat übernommen und zum Top-Hit in der alten Bundesrepublik gepusht hatte. Die Anzahl der Brücken sind Programm. Die deutsche Mannschaft benötigt sieben Spiele, um den Titelgewinn einzufahren. Zuletzt hatte sie sich in den Medien zu arg kritisiert gefühlt. Es liegt nun an ihr zu beweisen, dass die Kritik unberechtigt war.