Berlin/Rom - Italien ist mit einem Sieg in die Europameisterschaft 2021 gestartet. Im Stadio Olimpico die Roma feierte die Elf von Trainer Roberto Mancini ein hochverdientes 3:o gegen die Türkei und hat damit in der Gruppe A bereits einen wichtigen Schritt Richtung Achtelfinale genommen. Wobei der Squadra Azzurra im Besonderen ein Eigentor von Merih Demiral auf die Sprünge half (53.). Treffer Nummer zwei markierte Ciro Immobile in der 66. Minute, Nummer drei ging auf das Konto von Lorenzo Insigne (79.). Nun, so wird aus einem Geheimfavoriten innerhalb von 90 Minuten ein Favorit.

Wie diverse Beobachter berichteten, gab es beim Vorspiel, also bei den Treffen in der Stadt und beim Einlass ins Stadion, ein paar Verstöße gegen die Abstandsregeln, auch da und dort mal einen kleinen Stau bei den Corona-Kontrollen vor der weitläufigen Arena, in der Deutschland, aber das nur nebenbei, im Jahr 1990 ja die Weltmeisterschaft gewann. Grundsätzlich soll aber doch eine ganz große Vorfreude auf dieses Turnier zu spüren gewesen sein. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.