Seefeld - Die Flutlichter im Innsbrucker Tivoli-Stadion mussten am Mittwochabend etwas länger leuchten nach dem 1:1 (0:0) der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Testspiel zur EM 2021 gegen Dänemark. Denn der unerbittliche Fitnesstrainer Shad Forsythe trieb diejenigen, die nur kurz gespielt hatten oder gar nicht zum Einsatz gekommen waren, noch eine gute halbe Stunde lang übers Feld. Sprints, Pässe, Schüsse, Flanken – und am Ende noch die gefürchteten Steigerungsläufe über den ganzen Platz. Den letzten gewann übrigens Ersatztorwart Kevin Trapp. Aber das nur nebenbei.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.