Berlin/Budapest - Was den Österreichern im Achtelfinale gegen Italien nicht gelungen ist, glückte am Sonntagabend in Budapest den Tschechen: nämlich die erste kleine Sensation bei dieser Fußball-Europameisterschaft. Sie besiegten in Budapest die favorisierten Holländer durch Tore von Tomas Holes (68.) und Patrik Schick (79.) mit 2:0, treffen am kommenden Sonnabend im Viertelfinale auf die Dänen. Ungeachtet der Tatsache, dass der Erfolg mehr als verdient war, bleibt hierbei schon mal Folgendes festzuhalten: Bondscoach Frank de Boer wird für die Niederlage die Verantwortung übernehmen müssen, wird wohl kaum seinen Job behalten dürfen, vor allem, weil er erneut einen Tabubruch begangen hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.