Berlin - Fragte man sich in den Tagen vor dem Spiel gegen Portugal durch den Bekanntenkreis und erwähnte den Namen Joachim Löw, stieß man bestenfalls auf verdrehte Augen oder allergische Hautausschläge, schlechtestenfalls auf blanke Ablehnung oder sofortigen Gesprächsabbruch. Ein Furor des Missfallens: nicht zu helfen, diesem Löw, komplett aus der Spur, ahnungslos, beratungsresistent.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.