Berlin - Als das deutsche Nationalteam im Vorfeld der WM 2010 erklärte, künftig in dunklen Auswärtstrikots spielen zu wollen, verkündete eine britische Boulevardzeitung die „Rückkehr der Schwarzhemden“ – also der Uniform früherer faschistischer Kampftruppen in ganz Europa und nicht zuletzt der SS. Sportartikelhersteller Adidas sei hier „einen Stechschritt zu weit gegangen“. Die Aufregung über den merkwürdigen NS-Vergleich war groß. Doch dass das irgendwie ein Witz sein sollte, musste auch dem Empörtesten klar sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.