Berlin - England schiebt Frust. Als zahlreiche Schotten noch auf der Tribüne des Wembley-Stadions feierten, musste Englands Nationalcoach Gareth Southgate wenige Meter entfernt die ersten Fragen beantworten. Die drängendste: Wieso ist seine Mannschaft am Freitagabend in London nicht über ein 0:0 gegen den alten Rivalen und Außenseiter hinausgekommen? „Es war ein frustrierender Abend. Wir wissen, dass wir besser spielen können“, sagte der enttäuschte Southgate, der mit seinem Team dadurch den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft verpasste. „Wir haben nicht genug getan, um das Spiel zu gewinnen.“

Schottland hat weiter die Chance aufs Achtelfinale

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.