Berlin - Nach einem gewonnenen Spiel ist vieles einfacher. Nach einem gewonnenen Spiel darf der kleine Bruder den großen Bruder schon mal ordentlich durch den Kakao ziehen. „Ich fand dich im ersten Spiel schon schlecht und im zweiten auch“, hat Felix Kroos also dem ein Jahr und einen Monat älteren Toni Kroos am Abend nach dem 4:2 gegen Portugal mitgeteilt. Das war natürlich nicht ernst gemeint. Felix, gerade mit Eintracht Braunschweig aus der zweiten Liga abgestiegen und deshalb ohne Vertrag für die kommende Saison, würde so etwas niemals ernst meinen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.