Grenoble - Selbst der Blick durch getönte Fensterscheiben lohnt sich. Wer wie der Tross der deutschen Frauen-Nationalmannschaft in Valence vom TGV in den Bus umsteigt, der sollte die Stunde Fahrzeit nicht nur aufs Smartphone starren. Spätestens wenn die Konturen der Gebirgszüge der Region Rhône-Alpes schärfer werden und das Wintersportziel zwischen den Flüssen Drac und Isère näher kommt, wirkt das Panorama imponierend.

Der vierte Spielort wird zum nächsten Kontrapunkt nach dem  rauen Klima in der Bretagne in Rennes, dem provinziellen Charme von Valenciennes nahe der belgischen Grenze und dem mediterranen Flair in Montpellier am Mittelmeer. Weil sich die 160 000-Einwohnerstadt im Sommer gerne in einen stickigen Kessel verwandelt, ist es vielleicht  ganz gut, dass das deutsche Quartier in der Kurstadt Uriage-les-Bains am Fuße des Skigebietes Chamrousse ein ganzes Stück abseits liegt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.