Berlin (dpa) – - Das Team von G2 Esports steht beim Valorant Masters in Rejkjavik mit dem Rücken zur Wand. Im Halbfinale der Upper Bracket kassierte das Team eine 1:2-Niederlage gegen Loud.

„Gut gespielt von Loud. Ein sehr verdienter Sieg“, twitterte G2-Profi Oscar „mixwell“ Cañellas Colocho anerkennend nach dem Match gegen das brasilianische Team. Trotz der Pleite kann das Team der Berliner E-Sport-Organisation über die Lower Bracket ins Finale kommen.

Die nächsten Gegner sind die E-Sportler der indonesischen Organisation Paper Rex. Diese hatten zuvor mit The Guard den Sieger der nordamerikanischen Masters-Qualifikation eliminiert.

Ebenfalls ausgeschieden ist Team Liquid. Das Valorant-Roster der niederländischen E-Sport-Organisation kassierte in der ersten Runde der Lower Bracket eine 1:2-Pleite gegen Zeta Division.