Gabriel Clemens ist als letzter verbleibender Deutscher bei der Darts-Weltmeisterschaft in London ausgeschieden. Der 38 Jahre alte Saarländer verlor am Montag sein Drittrundenmatch gegen den walisischen Spitzenspieler Jonny Clayton mit 0:4 und konnte seinen Achtelfinal-Einzug aus dem Vorjahr damit nicht wiederholen. Der „German Giant“, wie Clemens genannt wird, leistete sich viele Fehler auf die Doppel und war dem stark aufspielenden Favoriten fast über die komplette Spieldauer unterlegen. Clayton spielt nun gegen den Engländer Michael Smith.

Schon in seinem Zweitrundenmatch gegen Lewy Williams (3:0) hatte Clemens unter seinen Möglichkeiten agiert und von der Doppelschwäche des walisischen Rivalen profitiert. Die Darts-WM ist für die deutschen Profis damit schon vor dem Achtelfinale beendet. Am Nachmittag war Florian Hempel mit 1:4 am australischen Außenseiter Raymond Smith gescheitert.

Vor einem Jahr hatte Clemens überraschend Titelverteidiger Peter Wright aus Schottland besiegt und damit als erster Deutscher überhaupt die Runde der letzten 16 beim wichtigsten Turnier der Welt erreicht. Die beiden weiteren Teilnehmer Martin Schindler und Fabian Schmutzler waren in Runde eins ausgeschieden.