Das erste Mal Gesprächsbedarf gab es auf dem Sportplatz am Anhalter Bahnhof am Sonntagnachmittag gegen 15:10 Uhr. Knapp zehn Minuten waren in der Partie zwischen den Berlin-Ligisten BSV Al-Dersimspor und SFC Stern 1900 gespielt, als Schiedsrichter Christian Stein den Gästen vom SFC einen Freistoß zusprach. Es folgten ein paar Widerworte eines Spielers von Al-Dersimspor, eine sachliche, aber bestimmte Erklärung von Stein, schließlich: einsichtiges Nicken. Ein gutes Beispiel für gelungene Kommunikation zwischen Spieler und Referee.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.