Passgeber Giovanni Reyna (r.) feiert mit dem Torschützen Erling Haaland.
Passgeber Giovanni Reyna (r.) feiert mit dem Torschützen Erling Haaland.
Foto: Imago Images

Berlin - Den auf dem Weg zum Weltklassefußballer befindlichen 17-jährigen Giovanni Reyna mit dem im Spätwinter seiner Karriere angesiedelten 36-jährigen Bernd Schuster zu vergleichen, erscheint ein bisschen gewagt. Und doch: Reynas zwei Pässe in die Tiefe auf Erling Haaland, die am Sonnabend den beiden Toren des Norwegers bei Borussia Dortmunds 4:0 gegen den SC Freiburg vorangingen, hatten etwas von der eleganten Leichtigkeit, mit der einst Schuster die Bälle auf dem Spielfeld verteilte. „Er spielt das Einfache genial“, sagte der Trainer Hennes Weisweiler über den besten deutschen Mittelfeldspier seit Fritz Walter, auch wenn Letzteres nur in Spanien registriert wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.